Qualität verpflichtet – eine Initiative von Auto-Werkstatt.de
KFZ-Fachbetriebe finden:
z.B. Auto-Werkstatt, KFZ Werkstatt, ...
Ort, PLZ
Sie sind Inhaber eines KFZ-Fachbetriebes?
Reifen / Felgen

Geschwindigkeitsindex für Reifen als Symbol

Der Geschwindigkeitsindex für Reifen ist immer wieder gefragt und immer wieder unklar. Ist er eine Konstante oder ein Richtwert? Fragen und Antworten zu Sicherheit und Berechnung der Höchstgeschwindigkeit der Reifen von heute finden hier auf Auto-Werkstatt.de.

Geschwindigkeitsindex Reifen

Der Geschwindigkeitsindex für Reifen beschreibt ein einheitliches System, das festlegt, wie schnell mit einem Satz Reifen gefahren werden darf. Doch dieses Geschwindigkeitssymbol versteht mehr sich als Richtwert, keinesfalls als Freischein für zu schnelles Fahren. - © Mario Spann by Flickr.com

Der Geschwindigkeitsindex für Reifen beschreibt die Zuordnung eines Kennbuchstabens für eine zugelassene Geschwindigkeits-grenze aller Radialreifen. Der Reifen Geschwindigkeitsindex wird als „Speed-Index“ (Höchst-geschwindigkeit) in Bezug auf das GSY (Geschwindigkeits-symbol) gesehen. Die Indexkennung ist in den Fahrzeug-papieren jedes Autos vermerkt. Die erlaubten Geschwindigkeiten sind für Wahl der Reifen vor Ort sehr wichtig und in jeder Werkstatt einzusehen. Die Bespannung der Felgen erfolgt je nach Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit eines Fahrzeugs. Überschreitet das Auto das für die Reifen erlaubte Tempolimit, so muss durch einen Aufkleber im Fahrzeuginneren darauf aufmerksam gemacht werden. Das gilt für Winterreifen (M+S Reifen), da sie meist nur bis 210 km/h zugelassen sind. Für die Überschreitung bei Sommerreifen gibt es nur eine Ausnahme: Der Reifen darf nur für höher zugelassene Geschwindigkeiten bespannt sein. Das schließt alle anderen Reifen unterhalb aus – die Zuwiderhandlung ist eine Ordnungswidrigkeit. Alle Informationen sind aus dieser Tabelle zu ersehen:

Geschwindigkeitsindex (Speed-Index,GSY)

Zulässige Höchstgeschwindigkeit in km/h
F 80
G 90
J 100
K 110
L 120
M 130
N 140
P 150
Q 160
R 170
S 180
T 190
U 200
H 210
V 240
VR mehr als 210
W 270
Y 300
ZR mehr als 240

 

Geschwindigkeitsindex der Reifen und die Tragfähigkeitskennziffer

Der Geschwindigkeitsindex für Reifen steht nicht alleine. Der Lastindex oder auch die Tragfähigkeitskennziffer ist in Kombination mit der Geschwindigkeitsbegrenzung für die Reifen zu sehen. Er beschreibt die Belastbarkeit des Reifens bei einem bestimmten Luftdruck. Der Luftdruck für alle Reifen ist an jedem Auto (meistens an der Tankdeckelinnenseite) vermerkt. Man beachte, dass bei Reifen, die für mehr als 210 km/h zugelassen sind, die Reifentragfähigkeit mit dem Maß der gefahrenen Geschwindigkeit erheblich sinkt. Oberhalb der 210 km/h Grenze sind das für die Gruppe der V-Reifen zum Beispiel schon 91% der ausgewiesenen Tragfähigkeit. Da es sich bei den VR und ZR um veraltete Kennzeichen für ältere Reifentypen mit enormer Höchstgeschwindigkeit handelt, sind diese nicht genormt und werden nur noch selten bis gar nicht mehr verwendet – sie müssen dennoch mit aufgeführt werden.

Je nach Benutzung und Verschleiß sind diese Werte als größter anzunehmender Verlust bei allen Reifen anzunehmen, da der Luftdruck im Zusammenhang mit dem Lastenindex hohen Einfluss auf die Höchstgeschwindigkeit eines Reifentyps hat. Das heißt, dass beispielsweise ein gängiger Reifen der T- oder H-Klasse zwar für 190 km/ h oder 210 km/h zugelassen ist, aber unter zu geringem Luftdruck unter 2.0 bar mehr als 80% seiner Tragfähigkeit verliert. In Kombination mit einem Anhänger wird so eine Verwendung sogar lebensgefährlich.

Geschwindigkeitsindex für Reifen ist kein Freischein

Die Höchstgeschwindigkeit für Räder wird unter anderem durch den Sturzwinkel bestimmt, der angibt, in welchem Grad die Räder auf den Untergrund haften. In Berechnung mit der Radlast und dem GSY wird das tatsächliche Tempolimit bestimmt und ist immer unterschiedlich. Aus diesem Grund sind PKW, die speziell für hohe Geschwindigkeiten gebaut werden – zum Beispiel für Rallye- und Motorsport – in Ultraleichtbauteilen gefertigt. Ansonsten wäre bei Rennveranstaltungen viel zu oft ein Reifenwechsel nötig.

Abschließend kann man sagen, der Geschwindigkeitsindex für Reifen ist eine Richtlinie und keinesfalls eine zuverlässige Angabe für die Höchstgeschwindigkeit eines Autos – erst recht ist er kein Freischein für zu schnelles Fahren. Man sollte sich in einer Werkstatt von erfahrenen Fachleuten beraten lassen, welche Reifen im Index für welche Geschwindigkeiten am besten geeignet sind, um optimale Sicherheit zu garantieren.

Lassen Sie sich ausführlich beraten, wenn Sie sich die Reifen wechseln lassen.
Hier auf Auto-Werkstatt.de bieten wir Ihnen kostenlose Angebote von Autowerkstätten in Ihrer unmittelbaren Umgebung – unverbindlich einholen und die Sicherheit für Ihr Auto garantieren.

Eine Antwort zu "Geschwindigkeitsindex für Reifen als Symbol"
  • Hilmar 2. April 2012 um 00:00

    Das Facebook Gefaellt mir Button Plugin waere bestimmt hilfreich. Oder habe ich es nicht gesehen?