Qualität verpflichtet – eine Initiative von Auto-Werkstatt.de
KFZ-Fachbetriebe finden:
z.B. Auto-Werkstatt, KFZ Werkstatt, ...
Ort, PLZ
Sie sind Inhaber eines KFZ-Fachbetriebes?
HU / AU / Inspektion

Die TÜV Plakette lesen und verstehen

TÜV-Plaketten gibt es in verschiedenen Farben und Formen. Noch vor Kurzem vorne und hinten am Nummernschild angebracht, sind sie seit Neuestem nur noch am Fahrzeugheck zu erblicken. Die TÜV Plakette lesen und verstehen fällt so manchem Zeitgenossen verständlicherweise schwer. Schluss mit dem Verwirrspiel! Auf Auto-Werkstatt.de lösen wir das Rätsel auf.

Um die TÜV Plakette lesen zu können, muss der Fahrzeughalter erst mal sein Auto durch die Haupt- und Abgasuntersuchung bringen. Sie steht alle zwei, bei Neuwagen alle drei Jahre an und verursacht im schlimmsten Fall hohe Kosten wegen durchzuführender Reparaturen. Die TÜV Plakette ablesen können sollte aber jeder. Den Abnahmetermin zu versäumen, kann nämlich teuer werden. Denn die verschiedenen Farben und Formen der ausgegebenen Plaketten haben keinen ästhetischen, sondern allein einen praktischen Nutzen. Dass der TÜV Seminare kostenfrei abhalten muss, um Fahrzeughaltern das Thema näher zu bringen, muss dennoch nicht sein. Alle wichtigen Infos zu den Plaketten erhalten Sie auch bei uns.

TÜV Plakette – Abgasuntersuchung

Die Plakette für die Abgasuntersuchung wurde 1985 eingeführt und wird noch bis Ende 2012 auf dem vorderen Autokennzeichen oberhalb des Landkreissiegels zu sehen sein. Beim TÜV Plakette lesen an der Wagenfront fällt auf, dass sie im Unterschied zu der Hinteren sechs Ecken hat. Farblich folgte sie dem Schema (s.u.) der Prüfplakette von TÜV und anderen Abnahmestellen, welche für die verpflichtende Hauptuntersuchung ausgegeben werden. Teilweise wurden in Zulassungsbezirken auch harte Kunststoffplaketten ausgegeben. Aber normalerweise bestehen die Plaketten heute aus Folienaufkleber, welcher sich bei Ablösung zerstört, um Übertragungen und Verfälschungen zu vermeiden. Die Abgasuntersuchung wurde am 1. Januar 2010 in die Hauptuntersuchung integriert, womit die vordere TÜV Plakette seit 2010 ein Auslaufmodell ist. Nach einem aktuellen TÜV Bericht werden die noch vorhandenen Abgasuntersuchungsplaketten in Deutschland bis spätestens 2013 im Zuge der durchgeführten Hauptuntersuchungen vollständig entfernt.

TÜV Plakette – Hauptuntersuchung und Farbschema

Im Gegensatz zur alten Plakette für die Abgasuntersuchung ist diejenige für die Hauptuntersuchung erstens rund und zweitens hinten am Fahrzeug angebracht. Beim TÜV Plakette lesen am Wagenheck kann außer dem Termin der nächsten Hauptuntersuchung jetzt auch der mit ihr zusammenfallenden Abgasuntersuchung in Erfahrung gebracht werden. Denn die schwarzen Segmente innerhalb der Plaketten geben im Uhrzeigersinn den Monat an, an dem die Abnahme fällig wird. Seit 1960 werden Fahrzeuge im Zuge der Hauptuntersuchung mit entsprechenden Plaketten in Deutschland versehen. Davor wurden Fahrzeughalter noch persönlich von den zuständigen Zulassungsstellen angeschrieben, während heute das selbstständige Ablesen der TÜV Plakette vom Fahrzeughalter erwartet wird. Die Einführung der sogenannten TÜV-Plakette war damit eine Erleichterung für die Verwaltung vor dem Hintergrund der stark zunehmenden Kfz-Zulassungen in der Zeit des Wirtschaftswunders. Seit 1974 existieren sechs Farben, die sich periodisch wiederholend in fester Abfolge vergeben werden. Das Lesen der TÜV Plakette fällt so vor allem Polizeistreifen leichter und ermöglicht somit das Identifizieren von „Verkehrssündern“, die willentlich oder unbeabsichtigt den TÜV überziehen. Und das ist auch gut so, denn nur ein 100% straßentaugliches Fahrzeug garantiert die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.

Mehr zu ähnlichen Themen wie den Besonderheiten des TÜV Sachsen erhalten sie ebenfalls auf Auto-Werkstatt.de. Sollte Ihr Auto keine TÜV Plakette erhalten haben und in die Nachuntersuchung müssen – eine Werkstatt finden Sie hier gleichsam. Lassen sie sich hier einfach und unverbindlich Angebote von Fachmännern aus Ihrer Umgebung erstellen!